Enzo Campagnoli

Maestro und Orchesterleiter

Mehr Informationen

Er wurde am 26.1.1967 in Neapel geboren und studierte am Konservatorium S. Pietro a Maiella in Neapel. Er absolvierte sein Studium in “OBOE – PERCUSSIONI e compimento di PIANOFORTE”.

Er begann sofort mit der Arbeit des A. Scarlatti Orchestra of Naples für die Freitagskonzerte, die im RAI-Auditorium als Oboe in Folge stattfanden, und gewann anschließend den Wettbewerb, der im Teatro San Carlo in Neapel als langjähriger Oboist stattfand Werke wie: „Un ballo in maschera“ (Spielen des englischen Horns im „Duett“ mit der Sopranistin auf der Bühne), „L’Orfeo ed Euridice“, „Der Vogel des Feuers“, „Das Frühlingsfest“, „Tosca“ und viele andere. Später nahm er an dem Konzert mit dem Orchester „I Fiati di Parma“ in „Gonfalone di Roma“ teil, nach einigen Monaten nahm er mit José Carreras an dem weltweiten Konzert mit dem Kammerorchester teil.

Inzwischen arbeitet er mit den wichtigsten italienischen und neapolitanischen Theaterfirmen zusammen, wie der Firma RANCIA, mit der er zwei Musicals inszeniert: „Hello Dolly“, mit Loretta Goggi und „A qualcuno piace caldo“ Mit Rossana Casale, Giammarco Tognazzi und Alessandro Gassman.

1990 wurde er von Marisa Lauritos Produktion für eine dreijährige Tournee mit der Show „Novecento Napoletano“ mit Maestro Tonino Esposito benannt. Zu dieser Zeit wurde er von Maestro Mario Merola zur Zusammenarbeit mit Enrico Montesano in der Fernsehsendung „Fantastico“ berufen. Von diesem Moment an folgte er Merola für etwa 12 Jahre bei all seinen Konzerten in Italien und im Ausland.

Kurz darauf wurde er von Maestro Peppe Vessicchio zu TV-Shows wie „Trenta ore per la vita“, „Note di Natale“, „Viva Napoli“, „Un disco per l’estate“, „Bravo bravissimo“, „Festa in famiglia“, „Amici di Maria De filippi“, „Italiens Got Talent“, „Domenica in“, „Buona Domenica“, „Non facciamoci prendere dal panico“, „Ti lascio una canzone“, „Non perdiamoci di vista“( Rai 3), „Io canto“ eingeladen und von Rai als Multiinstrumentalist für Liza Minnelli als Gast bei RAI bezeichnet. Seit vielen Jahren ist er Mitglied des Sanremo Festival Orchesters.

Perkussionist, Pianist, Oboist und Arrangeur.

2004 leitet er das Orchester für das Programm Rete 4 per LUCIO BATTISTI. 2005 leitet er das Orchester für Rai2 „Notte d’amore“ unter der Leitung von Ehrengast Ron Liorni.

Am 30. Mai 2009 ist er ein Multi-Instrumentalist im Konzert mit Riccardo Cocciante in der Arena von Verona.

Seit fünf Jahren ist er kontinuierlich in der Sendung „Naples before and after„, die in der Hauptsendezeit auf RAI UNO ausgestrahlt wurde.

In letzter Zeit leitete er das Orchester für die Sendung „Mettiamoci all’opera“, die auf RAI UNO von Pupo ausgestrahlt wird. Derzeit arbeitet er als Musiker, Arrangeur und Orchesterleiter. 2011 ist er Dirigent in der Sendung „Cantare è dʼamore“ mit Amedeo Minghi und Serena Autieri, die zur besten Sendezeit auf Rai Uno ausgestrahlt wurden.

Im Dezember 2012 schrieb er die Orchestrierungen und Arrangements der von Eugenio Bennato „L’amore Muove La Luna“ komponierten Oper, welche auf der Bühne des Teatro di San Carlo in Neapel im Februar 2013 aufgeführt wurde. Im Oktober 2013 ist er Arrangeur und Dirigent der Show Nino D’angelo unter der künstlerischen Leitung des Maestro Roberto de Simone „Memento Momento“, der im Teatro San Carlo in Neapel stattfand. Wieder im Jahr 2013 tritt er als Lehrer in die Schule von „AMICI di Maria De Filippi“ ein und gewinnt die Ausgabe 2013/14 mit Deborah Lurato. 2015 ist er weiterhin Lehrer an der Schule „Amici di Maria De Filippi“ und macht viele Praktika an den Musikhochschulen in Italien. Ende 2015 hat er die Arrangements und die musikalische Leitung für die ORIETTA BERTI-Platte zu seinem 50. Geburtstag bearbeitet.

2016 ist er Dirigent beim „SANREMO FESTIVAL“, der für UNIVERSAL: CLEMENTINO und DOLCENERA verantwortlich ist. Im selben Zeitraum ist er musikalischer Leiter der auf Kanal 5 „PEQUENOS GIGANTES“ ausgestrahlten Sendung.

Im März 2016 startete er eine Theatertour mit „SERENA AUTIERI“ in der Show „La Sciantosa“, welche in allen renommiertesten Theatern in Italien und im Ausland zu sehen war.

2016 erhielt er in der Protomoteca-Halle des Campidoglio Roma den Staatspreis unter den europäischen Persönlichkeiten 2016 als Dirigent des Jahres! Im Februar 2017 leitete er beim SANREMO FESTIVAL „CLEMENTINO“ und „MICHELE BRAVI“ und für Rai due das Programm „IL NOSTRO TOTO“.

Attualmente è impegnato in tutte le accademie di canto d’ITALIA per MASTER CLASS di Canto Pop, canto scenico, Composizione e Musica D’insieme.

Vor kurzem leitete er den Sinfonie- und polyphonen Chor des Asti-Orchesters für den Unabhängigkeitstag in Orvieto. Serena Autieri, Sergio Sylvestre und Andrea Bocelli leiteten die John-Williams-Suite „Star Wars“.